Wirklich sicher ...

Sicherheit – ein großes Wort und obendrein ein inniges Bedürfnis vieler Menschen. Doch oft ist gar keine Sicherheit drin, wo Sicherheit draufsteht.

In der Süddeutschen Zeitung vom 23./24. Juli schreiben Axel Börsch-Supan und Friedrich Breyer in ihrem sehr lesenswerten Gastbeitrag zu diversen Renten-Mythen ("Die fünf großen Irrtümer der Rentendebatte") folgenden Satz:

"Aber junge Beitragszahler werden sich mit großer Sicherheit mehr von ihrer Rente leisten können als heutige Rentner, selbst wenn die Geburtenrate so niedrig bleibt wie heute."

Das ist tröstlich zu hören, auch wenn es an anderen Stellen des Textes ungemütlich wird. Doch Sicherheit gibt es nur voll und ganz, ebenso wie man nicht ein bisschen schwanger sein kann. Die beiden Wissenschaftler meinen vielmehr: "mit großer Wahrscheinlichkeit". Das klingt dann zwar vage, entspricht aber den Tatsachen. Sicher sollte man sich nur sein, wenn man sich wirklich sicher ist.